Supervision & Coaching

Supervision verstehe ich als einen dialogischen Lern- und Entwicklungs-prozess, der die beruflichen Rollen, Positionen und das berufliche Handeln reflektiert. Supervision bietet die Möglichkeit, persönliche Sichtweisen zu verstehen, sich zu klären und Handlungs-möglichkeiten zu erweitern. Aus meinem Verständnis dient Supervision der Erhaltung Ihrer Arbeitsfähigkeit und Zufriedenheit. Sie sichert die Entwicklung Ihrer beruflichen Qualität.

 

Konkrete Fragestellungen, Herausforderungen und Konflikte am Arbeitsplatz und dem beruflichem Umfeld sind Gegenstand der Supervision, so wie auch Arbeitsabläufe, Strukturen und gruppendynamische Prozesse  in der Einrichtung, dem Unternehmen, der Organisation. Einzel-, Gruppe- und Teamsupervision sind Formate der Beratung, um den Reflexionsprozess zielgerichtet auf Ihr konkretes Anliegen abzustimmen.

 

Mein Ziel in der Supervision ist eine wertschätzende innere Haltung und eine empathische Haltung gegenüber anderen langfristig zu entwickeln. Ich sehe meine Aufgabe darin die Supervision zur Entschleunigung vom Arbeitsalltag zu nutzen und Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Einfühlungsvermögen zu fördern. Mein strukturiertes Vorgehen mit einem klaren, allparteilichen Blick von außen helfen bei dem Überprüfen von gewohnten Reaktionen. Die Kernaufgabe von Supervision ist die Entwicklung neuer Perspektiven und die Formulierung konkreter Handlungsschritte. Dabei richte ich meine Arbeit an dem Qualitätsrahmen und den Ethische Leitlinien der DGSv aus.

 

 

Anwendungsgebiete der Supervsion:

 

Fall-Supervision: Konkrete Fragestellungen oder sog. „Fälle“ aus dem beruflichen Umfeld werden im Rahmen einer Einzel- oder Gruppensupervision aus der Metaperspektive betrachtet.

 

Prozesse, welche die Arbeitsabläufe in Einrichtungen und Unternehmen abbilden, werden mit Augenmerk auf die gruppendynamischen Prozesse betrachtet. Zielgruppe: Selbständige, Führungskräfte, Teams, Kooperationspartner etc.

 

Teamsupervision: das Miteinander als Team steht hier im Mittelpunkt des Augenmerks. Was funktioniert gut, was einigermaßen oder was gar nicht? Wie sind die Interaktionen im Team? Wo liegen Konflikte? 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thorsten Krug Beratung |&| Mediation